immosparrow logo

Ohnehin wird nur die Hälfte aller jähr­li­chen Im­mo­bi­li­en­ver­käu­fe mit Beizug eines Im­mo­bi­li­en­mak­lers durch­ge­führt. Nun gibt es auch noch so­ge­nann­te in­no­va­ti­ve Firmen, die es Ob­jekt­ver­käu­fern besonders schmack­haft machen, Objekte ohne Verlust durch Mak­ler­pro­vi­sio­nen zu verkaufen. Wie soll ein Makler unter diesen Umständen nicht vom Markt gedrängt werden?


Solche Un­ter­neh­men werden oftmals als »Discount oder Fixpreis Makler« be­zeich­net, jedoch wollen sie sich bewusst von dieser Berufung abgrenzen. Genau genommen erbringen sie dieselbe Dienst­lei­stung eines Maklers, jedoch setzen sie komplett auf au­to­ma­ti­sier­te Prozesse und bewegen sich haupt­säch­lich in der digitalen Welt. Zu­sätz­lich un­ter­schei­den sie sich zu den tra­di­tio­nel­len Maklern insofern, dass sie den Kunden für die er­brach­ten Lei­stun­gen aus­schliess­lich (oder gröss­ten­teils) einen Pau­schal­preis ver­rech­nen. Diese jungen Firmen bieten dem Im­mo­bi­li­en­be­sit­zer ein Paket für bei­spiels­wei­se 3000 Franken an, un­ab­hän­gig von dem Ob­jekt­wert. Dieses Paket enthält lukrative Angebote wie eine Ver­kaufs­do­ku­men­ta­ti­on und einen vir­tu­el­len Rundgang durch sein Haus. Zu­sätz­lich platzie­ren sie ihm sein Objekt auf den wich­tig­sten Inserat Portalen und kümmern sich somit um die Online-Ver­mark­tung. Der Haus­be­sit­zer muss sich um nichts kümmern, ausser den Pa­ket­preis frist­ge­recht zu bezahlen. Und zwar auch bei nicht erfolgtem Verkauf. Anders als bei einem Makler, dessen Provision erst bei Ver­trags­ab­schluss fällig wird, muss er also die gebuchten Dienst­lei­stun­gen auch dann bezahlen, wenn seine Immobilie gar nicht verkauft wurde.


Billiger ist nicht immer günstiger


Man muss kein ma­the­ma­ti­sches Genie sein, um folgende Be­rech­nung zu verstehen: Bei einem Pau­schal­preis von 3000 Franken für ein solches in­no­va­ti­ves Paket, sind die Mit­ar­bei­ter wenig motiviert, die Immobilie zu einem Höchst­preis zu verkaufen. Die Firma erhält das Geld so oder so. Ob die Immobilie nun für einen Min­dest­preis von 1,4 Mio. verkauft wird und davon 3000 Franken weggehen (Total von 1,397,000 Fr.), oder die Immobilie durch einen pro­fes­sio­nel­len Makler direkt für 1,5 Millionen verkauft wird und die üblichen 3 Prozent Mak­ler­pro­vi­si­on ver­rech­net werden (Total von 1,455,000 Fr.), macht unter dem Strich ein Minus von 58'000 Franken. Dazu ist zu erwähnen, dass in den Paketen keine Prei­s­ein­schät­zung inklusive ist. Das bedeutet, dass der Preis der Immobilie sehr ungenau sein kann.


Da wir von Im­mo­Spar­row uns zum Ziel gesetzt haben, mit maximaler Trans­pa­renz im Im­mo­bi­li­en­markt den Maklern maximale Erfolge zu er­mög­li­chen, bieten wir eine ein­zig­ar­ti­ge Lösung, die dem Makler seinen Markt­an­teil sichert und mit der er sich gegen solche al­ter­na­ti­ve Makler-Firmen durch­set­zen kann.


Wenn Sie schnell genug sind, kann Ihnen nichts geklaut werden


Mit unserem ersten und grössten Inserate - und Such­cock­pit der Schweiz, werden Sie (wenn gewünscht) jederzeit über Ver­än­de­run­gen in Ihrem Such­ge­biet in­for­miert. Sie werden kein Objekt verpassen und erhalten einen enormen Vorsprung gegenüber Ihren Mit­be­wer­bern: Sobald ein neues Objekt auf den Markt kommt, der Preis gesenkt wird oder auf mehreren Portalen inseriert wird, erhalten Sie bequem eine Be­nach­rich­ti­gung in dem Tool selbst, ohne dass Ihr privates Postfach davon betroffen ist. Dadurch, dass unsere Datenbank aus un­zäh­li­gen Ob­jekt­da­ten an­ge­rei­chert ist, erhalten Sie per Mausklick Zugang zu den voll­stän­di­gen In­for­ma­tio­nen. Innerhalb kürzester Zeit haben Sie den Ei­gen­tü­mer oder Besitzer kon­tak­tiert und sehen sogar bei jeder Immobilie, ob es sich um einen Pri­vat­ver­käu­fer handelt.


Und wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann empfiehlt sich unser Lead Generator. Der Preis­rech­ner kann leicht in Ihre Webseite in­te­griert werden und fischt so nach neuen Leads: Im­mo­bi­li­en­be­sit­zer wollen auf Ihrer Webseite das Objekt schätzen lassen und hin­ter­las­sen dadurch alle wichtigen In­for­ma­tio­nen, mit denen Sie ziel­ge­rich­tet in der Kon­tak­tie­rung vorgehen können.


Lesen Sie hier weitere Blog­bei­trä­ge

Doppelte Trans­pa­renz für Im­mo­bi­li­en­prei­se

Gewinner und Verlierer der Trend­wen­de

Das richtige Werkzeug für Im­mo­bi­li­en­mak­ler

Was bedeutet ei­gent­lich Künst­li­che In­tel­li­genz?