immosparrow logo

Woraus besteht heut­zu­ta­ge die Her­aus­for­de­rung für Sie als Im­mo­bi­li­en­pro­fi? Und wie könnte Ihnen eine optimale Lösung geboten werden?


Ob es heute mehr Trans­ak­ti­ons­da­ten zu Objekten und dem Im­mo­bi­li­en­markt gibt als früher, ist hier nicht die Frage. Aber die Tech­no­lo­gie leistet auf jeden Fall seinen Beitrag, um alle Trans­ak­tio­nen zu speichern und so ein Meer aus un­zäh­li­gen Daten zu hin­ter­las­sen. Ein Objekt wird auf einem Portal zu einem be­stimm­ten Ver­kaufs­preis angeboten, aber gleich­zei­tig findet es man zu einem gün­sti­ge­ren Preis auf einem anderen Portal. Wie sollen Sie da noch den Überblick behalten? Mit dem richtigen Werkzeug.


Das Durch­stö­bern und Ver­glei­chen der Objekte benötigt viel Zeit, bei der Makler keine Umsätze ge­ne­rie­ren. Es ist Vor­aus­set­zung bzw. Vor­be­rei­tung für die ei­gent­li­che Ver­mitt­lungs­tä­tig­keit. Selbst mit grosser Erfahrung ist ein Mensch nicht im Stande, die Daten in derselben Ge­schwin­dig­keit (und in derselben Qualität) auf­zu­be­rei­ten, wie es die Tech­no­lo­gie kann.


Aber was genau kann denn diese Tech­no­lo­gie? Genauer: Machine Learning/ Künst­li­che In­tel­li­genz


Ihre Aufgabe bei der Be­reit­stel­lung der Im­mo­bi­li­en­da­ten besteht daraus, aus einzelnen Daten (Big Data) die ir­gend­wann mal im Netz landeten, eine schöne über­sicht­li­che Sammlung der Objekte zu erstellen, unter dessen Einträge alle re­le­van­ten In­for­ma­tio­nen zu­sam­men­ge­fasst sind. Dabei werden Daten bereinigt, indem Duplikate gelöscht werden, bzw. werden sie nicht gelöscht, sondern das eine Duplikat voll­stän­dig mit den In­for­ma­tio­nen des anderen Du­pli­ka­tes an­ge­rei­chert. Durch so­ge­nann­te Tools, die mit dieser genialen Tech­no­lo­gie funk­tio­nie­ren, erhalten Sie eine wun­der­ba­re und vor allem um­fas­sen­de Dar­stel­lung Ihrer Objekte.


Die Künst­li­che In­tel­li­genz geht sogar noch einen Schritt weiter: Bei fehlenden Ob­jekt­da­ten, ver­voll­stän­digt sie die In­for­ma­tio­nen zu­sätz­lich. Um nicht zu tief in die tech­ni­sche Materie zu gehen; Preis­ent­wick­lun­gen werden durch »logische« Trend­ent­wick­lung und durch den Vergleich zu ähnlichen Objekten errechnet. Des Weiteren er­mög­licht die Geo­lo­ka­li­sie­rung, genaue Adressen her­aus­zu­fin­den, was den Vorteil hat, dass Felder bei denen nor­ma­ler­wei­se »auf Anfrage« steht, eine Strasse samt Haus­num­mer er­sicht­lich ist. Also haben Sie auch hier schon mal Zeit für die Aus­fin­dung ein­ge­spart. Aber das sind nur die kleinen Kom­pe­ten­zen dieser in­tel­li­gen­ten Tech­no­lo­gie. Was richtig cool ist und Ihnen einen enormen Mehrwert bringt, sind Inserat- und Por­tal­hi­sto­rie. Also kurz gesagt: das Tagebuch eines Objektes.


Welche In­for­ma­tio­nen gehören in ein solches Tagebuch?


Dank dem Fort­schritt der Au­to­ma­ti­sie­rung, können Portale, aus denen die Inserate In­for­ma­tio­nen gezogen werden, ständig überwacht und Ver­än­de­run­gen pro­to­kol­liert werden. Das heisst, wenn Sie sich für die digitale Trans­for­ma­ti­on ent­schei­den und im Besitz eines solchen Tools sind, finden Sie bei jedem Inserat immer ein solches »Tagebuch« hin­ter­legt.





Sie sind somit zu jederzeit bestens über den neusten Stand des Objektes in­for­miert und erhalten dank der hin­ter­leg­ten Historie, Einblick in wichtige Ver­än­de­run­gen. Die Inserat- und Por­tal­hi­sto­rie gibt Ihnen Auskunft darüber, auf welchen Portalen die Immobilie inseriert ist, auf welchen sie aktiv bzw. vor­über­ge­hend inaktiv sind und welche In­se­rie­run­gen bezahlt wurden. Das bringt den Vorteil, dass die Dring­lich­keit des Verkaufes erkennbar wird, weil bei sechs bezahlten In­se­rie­run­gen, scheint die Immobilie schnellst­mög­lich einen neuen Besitzer finden zu sollen. In diesem Tagebuch ist auch vermerkt, ob die Immobilie auf den ver­schie­de­nen Portalen zu un­ter­schied­li­chen Preisen angeboten wird. Falls ja, er­mög­licht diese Er­kennt­nis einen Ver­hand­lungs­spiel­raum, denn Pokern mit offenen Karten hat seine Vorteile.


Clevere Anbieter setzen noch einen drauf: In den Inseraten werden die Kon­takt­da­ten zu den Ei­gen­tü­mern und den der­zei­ti­gen Besitzern angezeigt. Aber weil die Ta­ge­buch­füh­rung ganz genau sein soll, steht gleich auch noch, zu wie viel Prozent ein Ei­gen­tü­mer die Anteile besitzt. Als Makler kann man so die Kon­takt­per­son mit höchster Ent­schei­dungs­be­fug­nis angehen.


Im­mo­Spar­row gilt als dieser clevere Anbieter: Mit dem ersten und grössten B2B Inserate - und Such­cock­pit der Schweiz, wird Ihnen der best­mög­lich ver­voll­stän­dig­te Datensatz, in Form eines at­trak­ti­ven Tools, zur Verfügung gestellt. Hier, im Im­mo­Spar­row Cockpit, können Sie als Im­mo­bi­li­en­pro­fi in einer einzigen Dar­stel­lung blitz­schnell suchen, finden und sich in­for­mie­ren. Alle Funk­tio­nen, die unser Tool bietet, wurden durch Zu­sam­men­ar­beit mit er­folg­rei­chen Maklern ent­wickelt und werden auch weiterhin stetig an den Be­dürf­nis­sen der Im­mo­bi­li­en­pro­fis angepasst.


Lesen Sie hier weitere Blog­bei­trä­ge

Doppelte Trans­pa­renz für Im­mo­bi­li­en­prei­se

In­no­va­ti­ve Firmen klauen Mandate

Was haben Makler und Aschen­put­tel gemeinsam?

Was bedeutet ei­gent­lich Künst­li­che In­tel­li­genz?

Zwei Ge­heim­nis­se er­folg­rei­cher Makler